Hast du ein HausTier?

son-of-a-bitch-2613125_960_720

Hast du ein Haustier?

Hund
Katze
Schildkröte
Goldfisch?

Nein, bist du ganz sicher? Vielleicht liegt es nicht neben dir auf dem Sofa oder in seinem Bettchen, sondern fläzt sich in deinem Inneren, blockiert dich und raubt dir die letzte Energie. Die Energie, die du gerade so dringend bräuchtest, um das Nötigste im Haushalt zu erledigen? Warum muss alles nur so anstrengend sein?

Das Tierchen, das bei dir wohnt, heisst SchweineHund!

Hast du oft das Bedürfnis, dich einfach hinzulegen und zu schlafen oder erst gar nicht aufzustehen? Möchtest du deine Gedanken abstellen und in einen neutralen Raum entschwinden?

Braucht dein EnergiePegel dringend einen Kick? Hier schenke ich dir 30 Minuten Sendepause zum Herunterfahren und zu dir kommen.

Warum es um mehr als nur Aufräumen geht.

jahreskreis
Aufräumen hört sich ziemlich langweilig an, um nicht zu sagen öde. Die meisten Menschen mögen allein das Wort nicht. Es erinnert sie an so vieles, das sie nicht auf die Reihe kriegen – und wer mag das schon?

Sich Unterstützung zu holen für etwas so Banales und dafür noch Geld zu bezahlen, erscheint vielen Menschen suspekt. Wenn ich in den vergangenen Jahren als professioneller AufräumCoach etwas lernen durfte, dann, dass diese langweilig anmutende Tätigkeit, die dich so viel wertvolle Zeit kostet, sehr viel mehr beinhaltet, als du es auf den ersten Blick erahnen würdest und dass die Wirkung des Aufräumens auf unser gesamtes Leben masslos unterschätzt wird.

Privaträume

Stell‘ dir mal ein Haus vor: Der Keller ist ein Symbol für deine Wurzeln, deine Vergangenheit, in der Mitte der Wohnraum und zuoberst der Estrich oder das ausgebaute Dachgeschoss stehen stellvertretend für deine Gedanken und deine Zukunft. Klingelt es schon? Wie viel Ballast schleppst du aktuell mit dir herum? Und wundert es dich noch, dass du nicht in die Gänge kommst? Nicht nur zuhause, sondern überhaupt in deinem Leben? Spannend ist auch der Eingangsbereich: Komm‘ mal so rein, als ob du ein willkommener Besucher wärest und schau‘ dich um. Was siehst du als Erstes, wenn du durch die Haus- oder Wohnungstür schreitest, was begrüsst dich und heisst dich willkommen?

Büros

Mehr als 10 % der Arbeitszeit werden vergeudet, um nach den richtigen Unterlagen zu suchen. Das sage nicht ich, sondern das hat das renommierte Fraunhofer Institut in Deutschland herausgefunden. Bei einer 40 h-Woche ist das ein 1/2 Tag!

Wie Aussen so Innen, hast du bestimmt schon oft gehört und gelesen. Und genau so ist es. Aufräumen setzt ungeahnte Energie frei. Be-freit im wahrsten Sinne des Wortes. Und gemeinsam finden wir den Weg, damit es nicht nur alle Schaltjahre zum Erfolgserlebnis wird, sondern du dein Mass an Ordnung und Übersicht findest, das du brauchst, um dich wohl zu fühlen – und das ganz easy.

PS: Das obige Mandala hat der verstorbene Vater meines Mannes gemalt. Danke, dass ich es verwenden darf.

15 Minuten wirken Wunder!

pink-lemonade-795029_960_720

Setz‘ dich erst mal hin, geniesse die Ruhe und einen feinen Schluck deines Lieblingsdrinks. Jetzt, wo es wärmer wird, ist das Thema Aufräumen vielleicht grad nicht so deine oberste Priorität. Doch du weisst ja, der perfekte Moment ist immer jetzt. 🙂

Gilt es doch, den Kleiderschrank auf luftig-leicht und farbenfroh umzupolen. Was sich spielerisch leicht anhört, führt gerne zu Stress. Wenn es dir schwer fällt, dich zu entscheiden, was du zu deiner Sommergarderobe erküren sollst und wie du sie am besten einordnest, damit es übersichtlich bleibt, bist du bei mir richtig. Dafür brauchst du keinen ganzen Tag Coaching, da reichen oft schon 15 Minuten und du bist wieder auf Kurs. So bleibt dir noch ganz viel Zeit, den Sommer zu geniessen. Aufräumen soll mehr so im Vorbeigehen passieren, je rascher du das erledigt hast, desto mehr wertvolle Zeit hast du für das lang ersehnte Treffen mit deiner besten Freundin, den faulen Nachmittag im Schatten deines Gartens mit einem guten Buch oder einen erfrischenden Schwumm in deinem Lieblingsgewässer.

Natürlich darfst du das Online-Coaching auch für andere Themen buchen, die dir auf dem Magen liegen. Gönn‘ dir eine kreative Pause mit mir. Du entscheidest, was du lieber magst: ein Gespräch übers Telefon oder via Skype. Falls du Skype noch nicht kennst, findest du hier detaillierte Infos zu diesem weltweit kostenlosen Onlinedienst, der am PC, am Laptop und auch übers Smartphone als App funktioniert.

Teile mir drei Wunschtermine (ohne Dienstag) mit und ich melde mich bei dir.

Neue Fragen braucht der Mensch.

spirituality-998547_1920.jpg

Gerade noch schien das Aufräumen meine grosse Passion zu sein und unverhofft fand ich mich in einer Wohnung wieder, mit einem Kunden, der verzweifelt nach einem System suchte, um sein Home-Office aufzuräumen. Er war völlig ratlos und schaute mich mit grossen Augen an.

Ich hörte Sätze, wie

„Ich muss das endlich erledigen.“
„Nicht einmal das kriege ich auf die Reihe.“
„Kein Wunder, dass ich nirgends hinkomme im Leben.“
„Ich finde nie eine Frau, wenn ich ein solcher Chaot bin.“

Statt ihm Tipps zu geben, schlug ich vor, gemeinsam eine Tasse Tee zu trinken. Und da er nicht empfänglich war dafür, seine stressigen Gedanken näher anzuschauen, beschränkte ich mich darauf, zuzuhören. Gerade wollte ich schreiben „einfach“ zuzuhören. Und es wird mir bewusst, dass es nicht „einfach“ im Sinne von „nur“ oder „lediglich“ ist. Zuhören, einem Menschen Zeit schenken, ist etwas vom Wertvollsten, was es gibt.

Ich spürte in mir die Unlust, die Dinge in Ordnung zu bringen, Vorschläge zu machen, wie er es am besten anpacken sollte. Nicht, dass ich mein Know-how nicht mehr dabei gehabt hätte, nein. Alles noch da. Doch es schien mir nicht den Kern der Sache zu treffen. Und doch unternahm ich diverse Anläufe, ihn dafür zu motivieren: „So, jetzt packen wir’s aber an!“. Fehlanzeige.

Wir hatten keinen Stapel bewegt, auch das Pult war Jahre entfernt von papierfrei. Und der Kunde glücklich. Er brauchte keine Tipps, er brauchte ein offenes Ohr.

Konnte es so einfach sein? Sich vom Chaos im Aussen abzuwenden und nach Innen zu schauen? Und jedes Mal, wenn ich meine, etwas müsste anders sein, als es gerade ist, eine Pause einzulegen und in mich rein zu spüren: Was ist mir wirklich wichtig? Einfach mal angenommen, es ginge nur um mich und ich müsste niemandem gefallen, nicht einmal mir selbst? Anerkenne, dass du perfekt bist, wie du bist. Und alle Antworten sind in dir.

Falls du lieber hörst als guckst.

podcast

Vielleicht hast du in meinem Blog entdeckt, dass ich ein paar Videos aufgenommen habe zum Thema Aufräumen. Falls du lieber zuhörst als das bewegte Bild zu betrachten, neu gibt es meine Texte auch als Podcast.

Damit du nichts verpasst, gibt’s hier die Möglichkeit, meinen SoundCloud-Kanal zu abonnieren. Viel Spass beim Zuhören.

Und ich freue ich auf deinen Kommentar. Zu welchem Themen möchtest mehr von mir hören?