Wie läuft ein Aufräum-Coaching ab?

Falls es dich Wunder nimmt, wie so ein Aufräum-Coaching mit mir funktioniert, wenn ich einen Tag bei dir vor Ort bin, und wie du am Einfachsten zu einem übersichtlicheren Leben kommst, dann spitz‘ mal kurz die Ohren.

Und ich habe ein Geschenk für dich: Zwei Checklisten mit je 5 heissen Tipps, wie du deiner Wunschvorstellung von Ordnung ganz rasch näher kommst. Und das kostenlos.

Hier geht’s zur Checkliste für die Tipps im privaten Umfeld. Und hier meine Inspiration zum beruflichen Kontext.

Perfekt imperfekt.

image

Wäre es nicht unglaublich entspannend, nicht immer so perfekt sein oder scheinen zu müssen? Ich übe mich gerade darin. Nicht die aufgerüschte und polierte Fassade, sondern einen Ausschnitt aus meinem ganz normalen Leben mit dir zu teilen.

Weisst du, was das obige Bild zeigt? Auch wenn ich für mein Leben gerne aufgeräumt bin und es mir leicht fällt, es zu sein, gönne ich mir zwei Orte, an denen es chaotischer nicht sein könnte: Mein Schrankfach mit Foulards und Schals ist einer davon. Dort wühle ich und zupfe ich, bis ich das passende Accessoire gefunden habe oder bis mir alles auf den Boden runter fällt, weil der geliebte todchice Schal – und genau der muss es sein – zuhinterst liegt, liebevoll umarmt von seinen Kollegen in diversen Farben.

Mein zweites Tummelfeld ist die Altpapier-Ablage. Ich schmeisse die Papiere einfach kreuz und quer hinein. Das Gitter steht rund einen Meter von meinem Schreibtisch entfernt, ich könnte es locker neben mir platzieren, doch das macht nicht annähernd so viel Spass, als jedem einzelnen Papierchen zuzuschauen, wie es durch die Luft segelt und – meistens – im Korb landet.

Dir diese zwei Bilder zu zeigen ist ein kleiner Schritt für die Menschheit – und ein Riesenschritt für mich. Auf dem Weg, mich zu zeigen.

∆ Aufräumen im Büro und zuhause ∆

Bild

Ich muss nur mein Denken aufräumen, alles andere ergibt sich von selbst.

12088269_810157192426000_4790643352799752535_n

Also bei dem Betrag käme frau ins Grübeln :-).

Und doch, eine mögliche Erklärung, weshalb so viele Menschen, die aufgeräumter werden „sollten“ oder möchten, keine Unterstützung in Anspruch nehmen. Weil ihre Gedanken ihnen sagen, dass sie das eh nie schaffen. Und so lange sie das glauben, haben sie damit sogar Recht. Denn sie bestätigen sich laufend selbst. Du siehst und erlebst, was du glaubst. Murphy lässt grüssen.

Es hat etwas gedauert, Byron Katie. Danke für den kräftigen und erhellenden Schlag auf mein Hinterköpfchen. Nun macht meine Absicht, mit den Menschen die mentale Ebene zu entrümpeln, noch viel mehr Sinn.

Wenn du dein Denken hinterfragst, bedeutet das nicht, dass du anschliessend dauernd oder überhaupt aufräumst, doch dazu in einem späteren Artikel.

Einen wundervoll aufgeräumten Start in den Tag!

Mehr Platz ≠ mehr Ordnung

2d0d9f406b

„Wenn ich nur mehr Platz hätte,“ stöhnen viele Menschen „dann wäre mein Problem gelöst.“ und schauen mich erwartungsvoll an oder machen eine kunstvolle Pause am Telefon, damit ich meine Zustimmung geben kann. Zusätzliche Zimmer hervorzaubern ist mir bis anhin nicht gelungen und ehrlicherweise denke ich nicht, dass es des Problems Lösung wäre.

Vordergründig ja, denn es entsteht neuer Raum. Die Realität schaut ein bisschen anders aus. Und wenn Sie das tun, was Sie schon immer getan haben, werden Sie auch ähnliche Resultate ernten. Aufs Aufräumen bezogen heisst das, der Anreiz, Bestehendes auszumisten und zu überdenken ist gleich Null. Im Gegenteil: Neuer Platz verlockt dazu, noch mehr und Neues anzuschaffen und ein paar Monate später schaut die ganze Wohnung (inklusive zusätzlich erfolgreich manifestiertem Zimmer) wieder gleich aus. Als ob Sie ein Foto an der oberen Ecke packen und mit der Maus vergrössern, zoomen. Mehr vom Gleichen.

Wenn es so nicht geht, muss es eine andere Lösung geben. Und die gute Botschaft ist – es gibt sie.

BüroProjekt Mylène Alt
Arbeitsplatz- und AufräumCoach für die ganze Schweiz – und dank skype grenzenlos für Sie da.

Experteninterview: Wie SchülerInnen Ordnung in ihr Chaos bringen.

image1866401

Danke für deine spannenden Fragen, Matthias Leo Webel von Edumentu Lerntraining und -coaching. Lassen wir ihn doch gleich selber sprechen:

Matthias Leo Webel: „Ordnung ist in etlichen Familien ein Reizthema – gerade wenn unter dem Chaos auch die schulischen Leistungen leiden. Daher taucht dieses Thema auch immer wieder bei mir im Lerncoaching auf. Und in meiner aktellen Podcastfolge von „So läuft Schule!“ interviewe ich eine absolute Ordnungsexpertin: Die Schweizerin Mylène Alt ist Aufräum-Coach und bringt professionell nicht nur in Büros und Arbeitsräume ein ordentliches System. Sie betreut auch Kinder und Jugendliche und hilft ihnen, ihrem Chaos auf dem Schreibtisch und in der Schultasche Herr zu werden. Im Gespräch mit mir gibt sie viele nützliche Tipps zum Thema Ordnung, die sofort umsetzbar sind.“

BüroProjekt Mylène Alt 
Ihr Arbeitsplatz- und Aufräumcoach 
für die ganze Schweiz und dank skype grenzenlos buchbar.